Blog Nr. 7/17: Gib deinem Leben mehr Struktur!

Ich hatte gerade eine supertolle Erkenntnis am Klavier. Es geht um das Wesen von Struktur – wie wir über Struktur unsere negativen Gedanken und Emotionen überlisten können. Lies selbst!

 

Ich bin gerade dabei, einen Song zu arrangieren, den ich seit meinem 15. Lebensjahr liebe – "The Man With The Child In His Eyes" von Kate Bush. Kate hat den Song im zarten Alter von 13 Jahren geschrieben, und zwar ohne wesentliche Klavierausbildung, was ich immens faszinierend finde. 

 

Der Anfang des Arrangements ging relativ leicht. Es war einfacher als erwartet. Und dann BUMM  – Blockade pur. Es gab eine Passage, über die kam ich einfach nicht drüber. Der Mann in meinem Leben ist Konzertpianist und Dirigent, also habe ich ihn um Rat gefragt. Er hat mir beim Hören der Passage geholfen – dabei, die Architektur des Rhythmus zu 'verstehen'. Aber ich wagte mich nicht sofort zurück an Klavier. 

 

Heute war es dann soweit. Und ohne Drama und ohne Widerstand gelang es mir, die Passage zu entschlüsseln.

Wie ich das geschafft habe, erzähle ich dir hier.

 

Üblicherweise reagiere ich auf Blockaden mit Stress und Überforderung – der Körper spannt sich an, die Energie steigt zu Kopf, das Kortisol geht durch die Decke, und Gedanken der Resignation wie "Ich kann das nicht", "Geht nicht", "Hab' kein Talent", "Bin zu blöd dafür", "Pfeiff' drauf" schießen mir durch den Kopf. All' die Programme aus meiner Kindheit werden getriggert, die sich eigentlich gar nicht nach mir, sondern vielmehr nach meinem Vater anhören. Und diese negativen Gedanken lösen dann die "Stress-Response" im Körper aus.

 

Heute ging ich anders an die Sache ran. Ich erinnerte mich an etwas, das Michael Jackson über die Architektur von Musik gesagt hat, nämlich: "Music is tapestry. It's different layers, it's weaving in and out, and if you look at its layers, you understand it better."

 

Also habe ich mich ausschließlich auf die Struktur konzentriert. Musik ist etwas sehr Strukturiertes. Sie ist mathematisch korrekt. Und mit Zahlen bin ich gut. Dadurch gab ich den alten Gedanken gar keine Chance. Mein Fokus galt ausschließlich der Struktur und der Aufgabe, Sechzehntelnoten und Triolen mathematisch korrekt in einen 4-/4-Takt zu bringen. Es brauchte nicht viel und nicht lang, um die Passage zu entschlüsseln. An keinem Punkt tauchte Überforderung auf. Was für eine großartige Erfahrung!

 

Aus lauter Freude spann ich den Gedanken weiter: "Was wäre, wenn du diese Erfahrung auf dein tägliches Leben überträgst? Nämlich der Struktur im Leben zu folgen anstatt Drama zu kreieren?" 

 

Genau darum geht es ja in der Spiritualität, zumindest für mich. 'Im Einklang mit den universellen Lebensgesetzen zu leben'' ist auch etwas Strukturelles. Und schon tauchten Tausend Ideen auf, wie ich dieses Wissen um die universellen Lebensgesetze in Kurse und Programme packen kann. Wenn wir einen Leitfaden haben, können wir alles lösen, und zwar ohne Drama und ohne wesentliche Anstrengung. Was es braucht ist Fokus und Hingabe und Entschlossenheit und Dranbleiben und natürlich das Wissen um die Gesetzmäßigkeiten des Lebens. 

 

Ich lasse das jetzt alles einmal setzen. Aber du kannst dich schon auf einen Kurs zum Thema "In Einklang mit den universellen Lebensgesetzen leben" freuen. 

 

Vielleicht löst mein heutiger Artikel in dir ja schon etwas aus, wie: 

"Wo/wie kann ich mehr Struktur in mein Leben bringen, um Drama zu vermeiden?"

Lass mich wissen, zu welchen Einsichten du gekommen bist. So können wir voneinander und miteinander lernen.

 

Ich gehe jetzt zurück ans Klavier und mache mich ans Arrangieren. Bis zur Blockade habe ich den Song bereits musikalisch einfangen. Hier kannst du kurz reinhören. Die Bleistiftzeichnung von Kate ist übrigens auch von mir. 

 

 

Ich wünsche dir einen fabelhaften Tag und freue mich, wie immer,  über deinen Kommentar!

Und vergiss nicht: Das Leben ist Struktur. Wenn du diese Struktur erkennen kannst und danach lebst, bist du im Fluss. 

 

Bis bald, Silvia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0