Nr. 6/2017: Kennst du dein WARUM?

Geliebtes Wesen,

 

in diesem Blogartikel wollen wir uns mit einem wesentlichen Thema beschäftigen, nämlich mit deiner MOTIVATION, Dinge zu tun bzw. aufzuschieben. Denn wer sein WARUM kennt, der geht seinen Weg UNBEIRRBAR.

 

Schließe einmal deine Augen und verbinde dich mit deiner Atmung.

 

Folge deiner Einatmung in ihre volle Länge, und mit der Ausatmung lass dich ganz in deinen Körper hineinfallen. Mach das für ein bis zwei Minuten. Das ist eine wunderbare Übung, um deinen Geist zu zentrieren und dich gut in deinem Körper zu verankern. 

 

Dann stelle dir folgende Frage: 

Was möchte ich in meinem Leben verwirklichen?

 

Gibt es einen Traum, eine Vision, die du im Herzen trägst?

Verfolgst du diesen Traum, diese Vision, oder spielt es sich nur in deiner Vorstellung ab: „Es wäre so schön, wenn ich…“.

 

So sagen wir dir an dieser Stelle: 

Kein Traum, keine Vision ist zu klein oder zu groß, um es nicht wert zu sein, verfolgt zu werden.

Es liegt wirklich nur an dir – an deiner Bereitschaft, dich für diesen Traum, für diese Vision ins Zeug zu legen.

 

Ja, oft bist du mit der Umsetzung überfordert.

Oft kennst du die einzelnen Schritte nicht, die dich ans Ziel führen, wenn du an der Startlinie stehst.

Aber das ist ganz natürlich. Indem du einzelnen Schritte gehst, entfaltet sich der Weg vor deinen Augen.

 

Für dieses Gehen braucht es Entschlossenheit. Und es braucht Hingabe zu dir und zu diesem Traum.

Um nicht auf halber Strecke aufzugeben, braucht es Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen.

Und es braucht den Glauben an dich und deine Fähigkeiten, den Weg zu Ende zu gehen und deinen Traum, deine Vision, für dich ganz in Besitz zu nehmen.

 

Und dafür ist es wichtig, dein Warum zu kennen. 

  • Dein Warum liefert dir die nötige Schubkraft, wenn du am Weg müde wirst, wenn Zweifel über dich hereinbrechen oder Widerstände deinen Weg kreuzen. 
  • Dein Warum liefert dir deine Motivation, die Triebfeder für deinen Antrieb zur Umsetzung.
  • Dein Warum hilft dir, Phasen zu überbrücken, in denen du müde bist und geneigt bist aufzugeben.


Also was ist dein Warum?

Nimm’ dir mindestens 10 Minuten Zeit, tauche ein in dein Herz und lass’ alle Antworten auftauchen.

 

Am Ende der Meditation kannst du dir dann eine kleine Schöpfungsformel schreiben, mit der du täglich arbeitest, und war so lange, bis sich dein Wunsch, dein Traum, erfüllt hat.

 

 

Schöpfungsformel

 

PHASE 1:

Formuliere deinen Wunsch, deinen Traum, dein Ziel so konkret als möglich.

 

PHASE 2:

Setze dir ein Datum, bis wann du deinen Wunsch realisiert haben möchtest.

 

PHASE 3:

Liste die Schritte auf, die du bereit bist zu gehen, die dich von deiner augenblicklichen Situation, deinem Ausgangspunkt, ans gewünschte Ziel bringen. Diese Liste ist eine variable Liste. Sie wächst und schrumpft täglich. Ihr bezeichnet sie als To-Do-Listen. Sie ist euer Umsetzungsplan. Die Formulierung könnte so lautet: „Um mein Ziel zu erreichen, bin ich gewillt, folgende Handlungen zu unternehmen…“.

 

PHASE 4:

Warum möchtest du das? Liste hier dein Warum auf.

 

PHASE 5:

Tauche ein in dein Zielbild, in das gewünschte Endresultat. Die innere Haltung ist:

ICH HABE ES SCHON. ICH MACHE ES SCHON. ICH BIN ES SCHON.

Wie fühlt sich das an? Wie fühlst du dich bei dieser Vorstellung? Eure Gefühle sind die machtvollsten Magnete für eure Manifestation. Sie sind machtvoller als Bilder/Visualisierungen oder Affirmationen. Eine Affirmation, die nicht gefühlt wird, erzeugt wenig Resonanz. Deshalb steige vollends in das Bild ein, wie es sich anfühlt, wenn du es bereits bist, lebst, machst oder hast, wovon du träumst.

 

Mache diese Übung täglich. Adjustiere täglich. Verbinde dich täglich mit deiner eigenen Intuition:

  • Was ist für mich heute dran?
  • Welchen Schritt bzw. welche Schritte möchte/kann ich heute unternehmen?

 

Das Leben ist eine Reise. Es ist nichts Statisches. Und wenngleich Ziele sehr wichtig sind, damit du dich in Bewegung setzt, so soll das Ziel nicht wichtiger als die Reise selbst sein. Denn auf dieser Reise lernst du dazu. Du entwickelst dich. Du erkennst. Du lässt los. Du wandelst dich. Du wächst über dich hinaus. Du konfrontierst deine Schatten. Und du stärkst dein Licht. Und das ist der eigentliche Sinn und Zweck – die Transformation, der Wandel deiner eigenen Person im Hinblick auf dein Ziel.

 

Mit diesen Worten treten wir aus dem Kanal zurück und wünschen dir viel Freude und Erfolg auf deiner Reise, die über unterschiedlich große bzw. kleine Ziele letztendlich zu dir selbst führt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0