Von innen nach außen ist der Weg, und nicht umgekehrt

Kennt Ihr das? Ihr seid motiviert. Ihr seid aktiv und willens. Ihr sucht nach Lösungen, nach Verbesserungen. Ihr ändert etwas im außen, aber das gewünschte Resultat tritt nicht ein. Ihr macht weiter, korrigiert den Kurs, tut und macht, und macht und tut, werdet an einem Punkt frustriert, verliert den Drive, die Motivation oder verwerft die Idee sogar vollkommen. 

 

Und irgendwann beginnt ihr diesen Tanz wieder von vorne. 

Viele leere kräftezehrende Kilometer.

 

Vor kurzem habe ich ein Channeling gemacht. Und da wurde zum X-ten Male die Dynamik von innen nach außen erklärt.
Hier ein Auszug:

Lebe von innen nach außen heraus. Beginne, das innerste Zentrum zum Zentrum deines Universums zu machen. Wo zieht es mich heute hin? Was möchte ich heute verwirklichen? Lass die Hinweise auftauchen und verbinde sie dann zu einem Gesamten.

Das Universum reagiert unmittelbar, wenn du beginnst, dich selbst wichtig zu nehmen und jenen Dingen zu folgen, die deinem Herzen entspringen. So kreierst du hier immer wieder einen Konflikt in und außerhalb von dir – Freude oder Pflicht – dies oder das – hier oder dort – erkennst du das Muster? Beginne damit, einen Fuß vor den anderen zu setzen und lass dich überraschen, wo dich diese Schritte hinführen werden. Du musst das große Ziel noch nicht kennen, um loszugehen. Alles, was du kennen musst, ist dein eigenes Herz: Was sagt es mir heute? Wo führt es mich heute hin? Was gibt es für mich jetzt in diesem Augenblick zu tun? Das soll deine Landkarte sein! Der gelebte Augenblick.

 

Und genau hier, wo die Lösung zu suchen und zu finden ist, haben die meisten von uns die größten Schwierigkeiten, nämlich still zu werden, nach innen zu lauschen, die Impulse des Herzens zu hören und aus dem verstandesmäßigen Tun auszusteigen.

 

Heute lese ich im Buch „Gespräche von Gott“ von Neale Donald Walsch folgende Passage:

Fang damit an, dass du innerlich still bist. Lass die äußere Welt verstummen, damit dir die innere Welt Einsicht gewähren kann. Nach dieser Ein-Sicht trachtest du, doch kannst du sie nicht erlangen, solange du zutiefst mit deiner äußeren Realität beschäftigt bist. Strebe deshalb danach, soviel wie möglich nach innen zu gehen. Und gehst du nicht nach innen, dann komm aus dem Innern, wenn du dich mit der äußeren Welt befasst. Behalte diesen Grundsatz im Gedächtnis: „Wenn ich nicht nach innen gehe, gehe ich leer aus.“

 

Da stieg in mir unmittelbar folgender Impuls auf: Nachdem viele von uns diese Schwierigkeit haben, und „wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind“, könnten wir das doch gemeinsam üben. Gemeinsam still werden, gemeinsam unseren Herzen lauschen – überleuchtet von der Weisheit und der hohen Lichtfrequenz der Aufgestiegenen Meister.

 

Was haltet Ihr von dieser Idee?

Ich werde für die, die dabei sein wollen, einige Termine (à 60 Minuten) ausschreiben.

Schreibt mir doch eure Präferenzen, was den Tag bzw. die Uhrzeit anbelangt, damit ich ein passendes Angebot zusammenstellen kann.

 

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Freude bei der Entdeckung eures Selbst!

 Alles Liebe, Silvia Klement

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Petra (Mittwoch, 06 Mai 2015 19:35)

    Juhuuuuu, cool, dein erster Blog!!! Mehr davon!

  • #2

    Gaby (Freitag, 15 Mai 2015 17:23)

    Hallo Liebe Silvia!

    Ich wäre sehr interessiert in Verbundenheit in die Stille zu gehen, um zu erkennen und "mich" zu leben.
    Terminlich wird's schon passen.

    Ich freu mich drauf.

    LG
    Gaby Minichmayr
    g_minichmayr@hotmail.com

  • #3

    Silvia (Freitag, 15 Mai 2015 20:16)

    Wunderbar, liebe Gaby! Alles Weitere folgt per Mail.
    Ganz liebe Grüße, Silvia

  • #4

    Belkis Dudek (Montag, 06 Februar 2017 14:23)


    Right now it seems like Wordpress is the best blogging platform available right now. (from what I've read) Is that what you're using on your blog?

  • #5

    Silvia (Montag, 06 Februar 2017 18:17)

    @Belkus Dudek. So everyone says about Wordpress, and they're probably right. I did this website with jimdo, though.